12

Aussegnungshalle Lauingen

Der Friedhof „Herrgottsruhfeld“ liegt ohne jegliche städtebauliche Struktur auf freiem Feld. In seiner direkten Nachbarschaft befinden sich bewirtschaftete Felder, ein Gewerbegebiet und die Umgehungsstraße. Der Zugang erfolgt in der Regel über die westlichen Parkplatzflächen. Ein klarer Eingangsbereich, welcher der Würde des Ortes entspricht, ist nicht vorhanden. Nur eine östliche und westliche Baumreihe gliedern das Eingangsfeld.

Mit der Aussegnungshalle wurde nicht nur ein Gebäude definiert, sondern ein Ort, mit hoher Aufenthaltsqualität, in einem heterogenen Umfeld errichtet. Es wurde eine Stätte des Abschiednehmens und der Stille geschaffen. Der Gebäudekomplex umfasst mit seinen Baukörpern einen Hof, welcher teilweise mit einem Bügel, in Form einer Brücke, verbunden ist. Diese Brücke schützt die Angehörigen und symbolisiert den Weg in eine andere Welt. Aufgrund der besonderen konzeptionellen Gestaltung wird der Verstorbene immer vorwärts geleitet. Hierdurch wird versinnbildlicht, dass für ihn kein Weg zurückführt. Die Trauernden begleiten den Sarg durch die verglaste Schiebetür auf das Friedhofsgelände. Das gesamte Ensemble fügt sich auch durch die flache Gestaltung harmonisch in die Landschaft ein.

Bauherr
Kommunalunternehmen der Stadt Lauingen AdöR

Fläche
BGF: 420 m²

Leistungsphasen
1 – 8

Fertigstellung
2014

Auszeichnungen
Architektouren 2015
1. Preis im Gutachter-Wettbewerb

Fotos
Waldemar Merger